Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi
28.01., 20.00, Pumpe (KI)

Surrealer Text trifft beschwippste Mitsing-Refrains, Metaebene trifft heimliches Augenzwinkern uns sogar die klassische Liebes-Schmonzette. Galten die Tentakel mit ihrem musikalischen Kuriositätenkabinett aus Bürsten, Töpfen, Fahradklingeln, Betonkübeln, brummelnden Kontrabässen und präparierten Gitarren lange Jahre als die HipHop-Band mit den baufälligsten Instrumenten, haben sich auf ihrer neuen Platte, Das nullte Kapitel, auch ein paar Synthesizerklänge eingeschlichen, die dem maroden Charme des Bandsounds eine abgespacte Note geben. Ordentlich rumpeln tut es natürlich nach wie vor, auf Platte wie auf der Bühne.

 

Jemandem diesen Eintrag empfehlen




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abgeben




nach oben Zurück

und noch mehr...

 

Die Kuh Rosemarie

Theater im Werftpark (KI)

... mehr

Frauenkulturen

Speicher (HUS)

... mehr

Reinhard Laszig – Gott schuf, Linné ordnete, Vortrag

KulturForum (KI)

... mehr

Schleswiger Speeldeel - Bliev doch to’n Fröhstück

Uns lütt Teoter, Friedrichstr. 60 (SL)

... mehr

Cesar Millan – Once Upon A Dog

Sparkassen Arena (KI)

... mehr

Doppelkopfabend

Hansa48 (KI)

... mehr

 
nach oben