FSJ & FÖJ

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist 2014 50 Jahre alt geworden und ist der älteste Freiwilligendienst. Es bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit, sich in gemeinnützigen Einrichtungen an vielen Orten in Deutschland und sogar im Ausland zu engagieren. Es dauert in der Regel 12 Monate und beginnt zumeist am 1. August oder am 1. September eines Jahres. Die Mindestdauer beträgt 6 Monate, die Höchstdauer 18 Monate und der Dienst kann nur einmal geleistet werden. Im FSJ übt man ganztägig überwiegend praktische Hilfstätigkeiten aus. Eine Fachkraft arbeitet einen ein und steht bei allen Fragen und Anregungen zur Seite. Während des gesamten Jahres wird man pädagogisch begleitet, durch Seminare (insgesamt mindesten 25 Tage), Beratung, Praxisbegleitung und Anleitung in der Einsatzstelle. Man erhält Taschengeld, bei Bedarf Unterkunft und Verpflegung oder Sachleistungen und eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Außerdem haben die Eltern Anspruch auf Kindergeld.

Ähnlich dem FSJ kann man sich auch im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) im ökologischen und umweltpolitischen Bereich engagieren. Junge Menschen bis zum 27. Lebenjahr können hier im Bereich des Naturschutzes tätig werden und sich für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt einsetzen.
www.pro-fsj.de, www.foej.de

mitteilen




Zurück

 
nach oben