Kings of Leon - Walls

„The WALLS come down“ so bewerben die Kings of Leon selbst ihr siebtes Album „WALLS“, das drei Jahre nach ihrem letzten Studioalbum „Mechanical Bull“ am 14. Oktober erschienen ist.

Der Titelsong kommt ruhig fast schon melancholisch daher. Die Songs werden persönlicher, enthalten laut Caleb Followill, dem Sänger der Band, emotionale Geschichten von ihm selbst und seiner Familie. Doch unter den zehn Titeln des Albums finden sich auch dem Kings of Leon-Stil treubleibende stimmgewaltige Rock-Tracks. So gelingt eine Balance zwischen nachdenklicher Selbstreflexion und schlagzeuggetriebenem Alternative-Sound.
Nach ihrer Gründung 2000 und der Veröffentlichung ihres ersten Albums „Youth and Young Manhood“ 2003 trat die Band zunächst als Vorgruppe von Rockgrößen wie U2 oder The Strokes auf und tourten mit Größen wie mit Pearl Jam und Bob Dylan.
Dabei erlangten sie vor allem außerhalb Amerikas schnell Bekanntheit. Dank Songs wie „Sex on Fire“, das 2007 auf Anhieb auf Platz 1 in den britischen Charts einstieg und „Use Somebody“ (2008), dem bisher erfolgreichsten Song der Band, sind Kings of Leon inzwischen selbst zu einer Größe im Musikgeschäft geworden.
Das neue Album knüpft an den bekannten Sound an und entwickelt dennoch eine ganz neue Dimension. Durch diese gekonnte Mischung wird „WALLS“ nicht nur eingefleischte Kings of Leon-Fans, sondern auch Neuentdecker begeistern.

Label: Rca Int. (Sony Music)

mitteilen




Zurück

 
nach oben