Buchbesprechungen

Wodka und Oliven

Roman von Adrian Kasnitz, Ch. Schroer Verlag, 16,99 Euro

Moritz und Ella, Ella und Moritz... Eigentlich kennen die beiden sich gar nicht. D.h. Moritz hat Ella mal eben zu seiner Lieblingskellnerin in seinem Berliner Lieblingscafé auserkoren. Und er ist ihr auch nicht verborgen geblieben. So setzt sie sich eines Abends zu ihm und lässt sich erzählen.

Von Moritz‘ Elternhaus in der westdeutschen Provinz, von Griechenland und der gleißenden Helle dort, von Polen. Und damit auch von den polnischen und griechischen Familien. Moritz streift mal dieses, mal jenes Ereignis, alles fließt ineinander und auch wieder auseinander. Und Ella stellt kluge Fragen. Fragen die Moritz weiter sprechen lassen. Doch nicht nur die Wörter sind im Fluss, auch der Wodka, der den beiden samt Oliven und Wasser ständig nachgereicht wird. 

Das ist schon toll, was Adrian Kasnitz hier in seinem Debütroman erzählt. Ein Buch zum „sich mit ziehen lassen“. Durch Berlin und durch die Zeit.

Ein tolles Buch, verlegt in einem feinen Verlag:

www.chsbooks.de/autoren/kasnitz-adrian/

mitteilen




Zurück

 
nach oben