Buchbesprechungen

Sarah Bakewell - Das Café der Existenzialisten

Sarah Bakewell macht etwas völlig Unwissenschaftliches: Sie stellt die existenzialistische Philosophie im Zusammenspiel mit dem biographischen Hintergrund ihrer Protagonisten vor, allen voran natürlich Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir. Zugleich erklärt sie verständlich und nachvollziehbar, was der Existenzialismus eigentlich ist und wo seine Wurzeln liegen, nämlich insbesondere in der Phänomenologie Husserls und den Philosophien Søren Kierkegaards und Martin Heideggers. Bakewells Buch mit dem Untertitel „Freiheit, Sein & Aprikosencocktails“ ist so zum einen ein äußerst unterhaltsamer Lesegenuss und bietet zugleich einen umfangreichen Erkenntnisgewinn.

C.H. Beck Verlag 2016, 448 S., 24,95 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben