Buchbesprechungen

Rebecca West - Die Rückkehr

Die Rückkehr ist der einzige zeitgenössische Roman aus der Feder einer Frau über den Ersten Weltkrieg. Schon allein diese Tatsache macht das Debüt der englischen Autorin (1892-1983) aus dem Jahr 1918 höchst interessant. Doch noch mehr überzeugt die Geschichte von Kitty Baldry, ihrem Gatten Chris und dessen Cousine Jenny. Die beiden Frauen kümmern sich rührend um den durch einen Granatenschock in Frankreich traumatisierten Mann, der alle Geschehnisse der letzten fünfzehn Jahre vergessen hat. So erinnert er sich auch nicht daran, mit Kitty verheiratet zu sein, sondern hängt seiner ehemaligen Freundin Margaret nach, die selbst verheiratet ist. Die drei Frauen müssen alle auf irgendeine Weise mit der Situation fertig werden, die besonders für die etwas hochmütige Kitty schlimm ist. Rebecca Wests Roman ist nicht nur sprachlich vorzüglich geschrieben, sondern auch äußerst berührend.

 

dtv 2016, 159 S., 16,90 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben