Buchbesprechungen

Mirko Bonné - Feuerland

In diesem ersten Erzählband des durch Romane und Gedichte bekannten Autors präsentiert er in elf Geschichten seine Figuren in einer brüchigen Welt. Wie den Millionär Edgar Röncker, der nach einem Schlaganfall bewegungsunfähig am Pool draußen liegt (Die Nächte im Garten). Oder Jan-Erik, der mit dem Motorrad durch Südchile fahren will, wozu es aber dann nicht kommt (Der Eichelhäher). Oder die junge Frau, die sich von ihrem sein Auto mehr als sie liebenden Freund trennt und nach Porto fährt, um den Papst zu sehen. Immer spielt dabei in den Erzählungen um existenzielle Wendepunkte im Leben Feuerland, das kleine Stück Land ganz unten in Südamerika, eine Rolle – als Sehnsuchts- oder Erinnerungsort, als Vision oder Traum. (hb)

Schöffling & Co. Verlag, 230 S., 19,95 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben