Buchbesprechungen

Lucia Berlin - Was ich sonst noch alles verpasst habe

Was für eine Entdeckung ist diese bislang in Deutschland unbekannte amerikanische Autorin, die von 1936 bis 2004 gelebt hat und ab den 1960er Jahren Kurzgeschichten veröffentlichte. In dieser Sammlung sind nun 30 Stories von ihr auf Deutsch zu entdecken  – eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Es sind kleine Meisterwerke, die Lucia Berlin geschrieben hat, kurze Lebensabschnitte, die jedoch zugleich ganze Daseinsdramen offenbaren. Dazu ist die Sprache, hier in der Übersetzung von Antje Rávic Strubel, von großer Intensität und Klarheit, ohne dass dabei die Bildhaftigkeit auf der Strecke bleibt.

Arche Verlag 2015, 382 S., 22,99 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben