Buchbesprechungen

Frank Goldammer - Tausend Teufel

In seinem nach Der Angstmann zweiten Fall im kriegszerstörten Dresden des Jahres 1947 kämpft der sympathische Oberkommissar Max Heller nicht nur gegen das ständige „Chef“ seines Mitarbeiters Oldenbusch, das fortwährende Hungergefühl sowie die beißende Kälte an und sorgt sich nicht nur um seinen ältesten Sohn, der nicht zum angekündigten Zeitpunkt aus der Gefangenschaft heimkommt, sondern muss sich auch mit den sowjetischen Besatzern und deren merkwürdigen Ränkespielen herumplagen, denn in diesem verzwickten Fall sind zwei russische Offiziere ermordet worden und es sieht nach dem Verbrechen unbelehrbarer Nazis aus. Doch was haben die Kinder, die im Wald leben, oder der zwielichtige Lokal-/Bordellbetreiber mit den Morden zu tun? Auch der zweite Heller-Roman ist äußerst fesselnd. (hb)

dtv 2017, 365 S., 16,90 Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben