Buchbesprechungen

Fördewasser

Ein Kiel-Krimi von Kirstin Warschau
Piper Taschenbuch
8,95 Euro


Kommissarin Olga Island, gerade zwangsversetzt von Berlin nach Kiel, wird sofort bei Dienstantritt mit einem grauenhaften Mord konfrontiert. Obwohl mit allen Hauptstadtwassern gewaschen, gerät Olga Island doch bald an ihre Grenzen, zumal ihr auch noch der letzte Berliner Fall in den Knochen steckt. Auf der Jagd nach dem Täter stößt sie zu allem Überfluss auch noch ständig auf Orte, an denen sie schmerzhaft an ihre Kindheit und Jugend in Kiel erinnert wird.
Dieses ist der erste Kiel-Krimi von Kirstin Warschau. Der zweite, „Was im Moor geschah“,  ist inzwischen auch erschienen und am dritten schreibt Frau Warschau gerade.
Mit einer riesigen Portion Lokalkolorit und einer guten Portion Humor lässt sie ihre Leser in eine spannende Gangsterjagd eintauchen. Besonders im ersten Band charakterisiert sie ihre handelnden Personen, denn die sollen ja noch in weiteren Fällen den Kriminellen die Stirn bieten.
Wer Gelegenheit hat, eine Lesung von Kirstin Warschau zu besuchen, sollte das unbedingt tun. Denn gesprochen, besonders mit der leicht sonoren, sehr angenehmen Stimme von Frau Warschau, legen ihre Krimis noch einen Zahn an Eindringlichkeit zu.

mitteilen




Zurück

 
nach oben