Buchbesprechungen

Erdbeerkönigin

Roman von Silke Schütze

Knaur Taschenbuch, 8,99 Euro
Daniel! Für Eva steht dieser Name für eine einzige romantische Nacht, die mehr als 20 Jahre her ist. Aber das hält Eva durchaus nicht davon ab, immer wieder an Daniel zu denken. Der Brief, den Eva aus Hamburg erhält, trifft sie wie ein Schlag: Daniel ist gestorben und möchte, dass sie, Eva, seine Grabrede hält! Hals über Kopf verlässt sie ihre Dorfidylle, reist nach Hamburg und trifft sich dort mit Daniels Anwalt. Nachdem sich dieser als sehr charmanter und freundlicher Mensch entpuppt, beschließt Eva, bis zur Beerdigung in vierzehn Tagen in Hamburg zu bleiben. Daniels Wohnung und die Spuren, die er in der Stadt, bei Familie und Freunden hinterlassen hat, sind wie Eva wie ein Schritt in ihr eigenes neues Leben.
Also, das ist mal eine interessante Variante des Themas „Midlifecrisis“, die Silke Schütze mit Erdbeerkönigin geschrieben hat! Natürlich ist alles manchmal ganz schön dick aufgetragen und zuweilen einen Tick zu romantisch. Das wirkt zuweilen schon sehr glatt. Aber romantisch und unterhaltsam ist es auch, und witzig, spritzig geschrieben, mit einer Menge Hamburger Impressionen.
Seinen Titel hat das Buch übrigens daher, dass Eva seinerzeit Erdbeerkönigin ihrer Gegend war.

mitteilen




Zurück

 
nach oben