Buchbesprechungen

Die Farben des Feuers

Historischer Roman von Jane Borodale
Lübbe Verlag
19,99 Euro

Agnes ist ein junges Mädchen aus einem kleinen Dorf im englischen Sussex. Und sie ist ungewollt schwanger. Um die Schande von ihrer Familie fernzuhalten, beschließt sie, ihre Familie zu verlassen und nach London zu gehen. In der Kutsche lernt sie die zauberhafte junge Lettice Talbot kennen, die ihr verspricht, ihr in der großen Stadt zur Seite zu stehen.

Wie es aber so kommt, verläuft sich Agnes und landet als Hilfe bei John Blacklock, einem verschlossenen Mann, der Feuerwerke herstellt und Agnes als Gehilfin einstellt. Agnes ist geschickt, lernt schnell und gerne. Das bringt ihr bald die Anerkennung ihres Dienstherrn ein, aber auch das Misstrauen der anderen Angestellten in diesem merkwürdigen Haushalt.

Dieser Roman wird aus der Ich-Erzähler Perspektive von Agnes erzählt. Konsequent bleibt die Autorin dabei in der sehr schlichten Sprach- und Denkweise des einfachen Mädchens. Genau das macht den besonderen Reiz dieses Buches aus, fordert vom Leser aber auch einiges Durchhaltevermögen. Es ist keine durchweg packende, sondern langsam und stetig erzählte Geschichte.

mitteilen




Zurück

 
nach oben