Buchbesprechungen

Christopher Morley - Eine Buchhandlung auf Reisen

Dieses ist der erste Roman, der sich um den sympathischen Buchenthusiasten Roger Mifflin dreht. Nach „Das Haus der vergessenen Bücher“ aus dem Jahr 1919 darf man nun auch in dem zwei Jahre früher erschienenen Roman in die wunderbare Welt der Bücher eintauchen. Hier erzählt Helen McGill, die spätere Mrs. Mifflin, mit leichter Hand, wie sie den Buchwagen samt Pferd und Hund von Roger Mifflin übernimmt. Der will sich nach rund acht Jahren Reisens in Brooklyn niederlassen und arbeitet nur noch schnell seine Nachfolgerin ein. Die wiederum erlebt in vier Tagen mehr Abenteuer als in den vierzig Jahren ihres Lebens zuvor, was für die Leser sehr unterhaltsam und höchst vergnüglich ist. (hb)

Atlantik (im Hoffmann und Campe Verlag), 191 S., 18,- Euro

mitteilen




Zurück

 
nach oben