Juni 2016

Leute. Wenn ihr mal ein eine Zeit lang krankheitsbedingt ans Bett oder die Couch gefesselt seid und die Glotze ein wesentlicher Unterhaltungsfaktor ist, dann sorgt dafür, das RTL, RTL2, Sat1 und Vox aus Eurer Senderliste gelöscht, verbrannt und immer verbannt werden.
Ja, ich weiß - das ist nix neues. Aber das Grauen hat mich beim Zappen durch meine 742 Sender übelst ereilt und in Schockstarre musste ich mit ansehen, wie ich Stück für Stück des Denkens beraubt wurde und mein Hirn sich in pürierte Gülle verwandelte. Kein Wunder, dass so viele Leute nach dem schauen von täglich 10 Stunden Scripted Reality arbeitsunfähig für den Rest ihres Lebens sind. Dazu blamierte ja grade Erdogan›s bester Kumpel Jan Böhmermann RTL(2), als er 2 Schauspieler in die Sendung „Schwiegertochter gesucht“ mit Vera Int-Veen (#verafake) unterjubelte, diesen geistigen Dünnschiss sicherlich nicht neu aufdeckte, aber übelste Praktiken vom TV Sender ans Tageslicht brachte, unter denen sich die unterdurchschnittlich intelligenten Kandidaten mit entsprechendem Lebensstandard und unglaublich großen Lebensträumen für 5 Euro Gage täglich blamieren und an den Pranger stellen durften. Da sind laut Redaktion 8 Bier auch mal kein Bier. Klingt doch eigentlich ganz toll. Da möchte ich lieber 5 Liter vom Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat saufen, was an ungeraden Tagen krebserregend ist und an geraden wieder nicht. Und nun verschiebt die Europäische Union ein ums andere Mal eine Entscheidung. Deutschland positioniert sich erst gar nicht. Auch nix neues wenn›s um Kohle geht. Überhaupt, wo wir gerade bei der Landwirtschaft sind: Ein Liter Milch kostet weniger als Mineralwasser, Cola kostet sogar ein Vielfaches. 50 Millionen (!) männliche Küken sind laut Gerichtsurteil weiterhin „Abfall“ und werden weiterhin geschreddert und vergast. Verbieten wir das, kommen die Tiere aber wiederum eh aus dem Ausland. Und wenn Lebensmittel noch billiger werden und je mehr produziert wird, um so schlechter geht es der Umwelt und den Tieren. Hauptsache billig. Wir, der Konsument, setzen die Bauern selber unter Druck. Und es geht gar nicht um DIE Antwort in Sachen Ernährung mit oder ohne Fleisch, was richtig ist oder nicht, was verhindert werden kann oder nicht. Darauf wird es keine vernünftige Antwort geben. Aber es liegt an uns selber, den Konsum neu zu steuern und eher auf Qualität statt Quantität zu setzen und eben auch mehr für diese Produkte zu bezahlen. Nicht dass dieses Thema schon oft genug durchgekaut wurde, aber es ist aktueller denn je. Nur Hoffnung habe nicht, so lange es Fernsehsender wie oben genannt gibt und den Leuten auf die Pizzaplastikfolie ein Zettel geklebt werden muss, dass diese vor dem Ofen entfernt werden sollte. Zumal für ne Menge Leute die tägliche Stuhlfarbe von Kim Kardashian interessanter ist als das Weltgeschehen, Politik oder ob vor der Tür grad ein Tanklastzug abfackelt. Nur wenn›s um fremde Leute geht, die ihr Leben retten und einem hier angeblich „alles wegnehmen“ wollen – da reicht das politische „Wissen“ auf einmal für ein Kreuz. Empathie ist da höchstens ein Wort, was man toll falsch schreiben kann und menschliche sowie humanitäre Gesichtspunkte haben da keine Chance. Viele Europäische Länder gehen gerade einen beängstigenden Weg. Und Deutschlands Mittelstand schweigt und verkackt das ganze abermals. Erstmal ist ja jetzt schließlich EM, wo andere Länder wieder 4 Wochen toll sind.

mitteilen




Zurück

 
nach oben