Ist es zu laut, bist Du zu alt...

Das wurde folglich mit Finger in den Ohren, verschränkten Armen und Gesichtern wie nach 2 Jahren Dauerregen quittiert. Also schloss sich ein Haufen Miesepeter zusammen und machte in der Presse und beim Veranstalter ordentlich Rabatz und bekommt nu auch noch Gratiskarten für die Abschlussveranstaltung vom Schleswig Holstein Musik Festival. Das ist fast schon so dreist, dass es schon wieder genial ist. Einfach immer meckern und sich so kostenlos von Konzert zu Konzert hangeln. Aber das geht wohl nur hier oben in der Provinz, während man sich in Hamburg und Co. darüber kaputtlachen würde.


Wofür ich noch Verständnis hätte, wäre Kritik am Sound bzw. Mix. Denn gerade große Hallen sind in Sachen Sound immer sehr abenteuerlich, was aber auch wieder davon abhängt wo man sitzt oder steht. Im Laufe der ersten paar Songs wird dieser ohnehin (fast) immer besser. Bringt vor allem nix, wenn dann im Sekundentakt Leute zum Mischer stratzen und ihm irgendwas entgegenbrüllen, was er besser machen soll, während sie ihm dabei eine Pfütze überteuertes Bier auf das Mischpult kippen und er sie ohnehin nicht versteht, weil der nun mal aus Los Angeles und nicht aus Bönebüttel kommt.
Ich war schon auf über 1000 Konzerten und kenne da ein Geheimnis. Aber psssssst, keinem erzählen! Ich benutze Gehörschutz…
Aber unsere Nation wäre ja nicht sie selbst, wenn sie nix zu meckern hätte. Facebook und Co. bieten ja bekanntlich so einigen eine Plattform, um Hasstiraden, Halbwissen, Unwahrheiten und sonstigen Blödsinn auf andere abzufeuern. Wenn man denn mal Kommentare gefunden hat, die Punkt, Komma und wenigstens einen Hauch von Rechtschreibung und Sinn besitzen. Manchmal liest man sich schließlich eher das Gehirn wund und blöd, bevor man versteht, was da einer meint. Und ich stelle dazu auch fest: Manche Leute haben anscheinend echt Zeit…


Kommen wir aber mal zu ernsteren Themen. Erschüttert bin ich darüber, wie viele Menschen in diesem Sommer vor allem in der Ostsee ertrinken. Knackiger, ablandiger Wind ist am Meer kein Freund und dann ist auch die Ostsee keine langweilige Badewanne mehr sondern voller gefährlicher Strömungen und hohem Wellengang. Nu hisst die DLRG schon überall reichlich rote Flaggen Schilder und was machen die Leute? Gehen baden. Und nicht nur das. Sie schwimmen raus, werden abgetrieben und müssen reihenweise aus höchster Not gerettet werden, während die Retter selber ihr Leben riskieren und dabei dieses Jahr aber wohl eine Rekordzahl an Toten aus dem Wasser holen werden. Um dem noch die Krönung aufzusetzen werden DLRG Schwimmer noch reihenweise von Badegästen beschimpft und angegangen, weil man ja nicht ins Wasser kann. Genau. Welch eine Frechheit. Nur Momente nachdem man gerade einen Ertrunkenen vom Strand wegbringen musste und vorher kaum helfen konnte, weil Eltern sich mit ihren Kindern (!) dazwischendrängten und mit dem Handy Fotos und Videos (!!!) vom Toten machen wollten.


Ich frag mich mittlerweile echt, was mit den Menschen los ist bzw. was in einigen Köpfen vorgeht. Von kleinen Meldungen mit Kindern, die alte Leute im Rollstuhl überfallen und zusammenschlagen bis hin zu den Seitenfüllenden Konflikten im Gazastreifen und der Ukraine. Der Abschuss der Passagiermaschine mit 298 Menschen und den folgenden Geschehnissen an der Unglücksstelle hat dort eine neue Dimension von Gewalt und Unmenschlichkeit losgetreten. Und das werden leider auch nicht die letzten Meldungen gewesen sein…


Wie Einstein schon meinte: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

mitteilen




Zurück

 
nach oben