Gewisse Dinge wird man nie los...

Und ich meine nicht Herpes, Haarausfall oder schlechtes Wetter. Denn grad wenn’s um Kohle, Prestige, Politik oder Kirche geht, gehen einem die Themen ja wirklich nicht aus. Im Moment haut sich die frisch zusammen gewürfelte Koalition die Köppe ein.

Man mag gar nicht darüber schreiben, weil morgen schon wieder jemand anderes eine telefonische Schelle inklusive spontaner Büroräumung von Angie kassieren könnte. Der diesmalige Auslöser, Sebastian Edathy, hat sich also aus Kanada Videos mit nackten Kindern geordert. Nichts pornografisches, sogar legal. Und die Unschuldsvermutung gilt definitiv auch für Politiker. Nichts desto trotz: Wer sich statt Herr der Ringe, Star Wars oder GZSZ so ein Zeug reinzieht und dies auch noch zugibt, obendrein auch noch meint, das wäre nicht schlimm… Sorry, da hört jegliches Verständnis auf.


Natürlich schreit das Internet jetzt die üblichen Parolen wie Dings ab und lebenslang Gefängnis. Aber lassen wir die Kirche mal im Dorf. Letzten Endes befindet sich Edathy LEIDER noch im legalen Bereich, weil nix sexuelle Handlung und so, auch wenn die Jungs 13-14 Jahre alt sind. Aber alleine das fordert schon eine merkliche Verschärfung der betreffenden Gesetze. Dass seine Festplatten zweier Computer bei der Durchsuchung zerstört waren, sein Laptop auf einmal „verschwunden“ ist und er sich angeblich ins Ausland abgesetzt hat, macht die Sache aber auch nicht wirklich besser und die Unschuld will ich erstmal bewiesen sehen. Dass Berlin seit Oktober davon wusste und ihn jemand vorgewarnt hat ist nun noch die Krönung. Man will gar nicht wissen, welch ein Abgeordneten- und Ministerkarussell uns nun bevorsteht und was der Haufen in Berlin in den kommenden Monaten noch für Geschichten parat hat. Hoffentlich sind diese wenigstens amüsanter, denn diese ist es eindeutig nicht. Den Anfang hat jedenfalls schon mal Hans-Peter Friedrich mit seinem Rücktritt gemacht. Und los geht’s also…
Apropos Kirche im Dorf: Bischof Tebartz-van Elst (ihr wisst schon: Er hat wohl auch Gollum in Herr der Ringe gespielt - optisch passt’s zumindest) hat beim Bau seiner persönlichen Elbphilharmonie nicht nur mittlerweile sogar knapp 40 Mio. verjubelt. Nö, er hat den schwarzen Klotz in Limburg auch noch mit Unterstützung mehrerer Millionen aus einer Stiftung für Arme und Bedürftige hochgezogen. Chapeau! Auch er scheint sich immer noch selber toppen zu können. Ich frag gar nicht erst, wo er seine Videosammlung bestellt… Traue nie einer Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
Vielleicht sollten die Experten dafür ran. Schließlich kennt sich da niemand so gut aus wie der ADAC. Keine Frage, auch uns leisten die Gelben Engel oft genug einen guten Dienst. Aber wie es in großen Unternehmen so ist, kriegen meist vor allem die Herren an der Spitze nicht genug oder merken einfach gar nicht, dass das, was sie da tun, ziemlich dämlich ist. Und wenn dann mal was auffliegt, kommt der ganze Rattenschwanz hinten ran. Siehe oben. Erst waren in diversen Leserwahlen nur die Anzahl an Stimmen gefälscht, dann doch auch die Reihenfolgen. All das um den Deutschen Automarkt zu beeinflussen, wobei sicher auch die einen oder anderen Euronen geflossen sind.


Euronen, um die sich Russlands Präsi Putin allerdings keine Sorgen machen muss. Der Herr der –olympischen– Ringe (es zieht sich wirklich durch alle Themen…) haut in Sachen Gigantismus bei „seiner“ Winterolympiade so auf den Putz, dass ich satte 0 Minuten davon sehen wollte. Dagegen stehen 45.000.000.000 Euro Kosten. Hat sich bei mir also nicht ganz gelohnt. Mal ab von Homophobie, Korruption, Zwangsumsiedlungen, Ausbeutung der Arbeiter und den schlimmen Ökosünden. Außerdem verdient Putin schon eine Goldmedaille dafür, den einzigen Ort in Russland gefunden zu haben, an dem es nie schneit und Palmen wachsen. Dann dort auch noch die Winterolympiade zu veranstalten? Wär´s ein Film, ich fänd ihn unglaubwürdig …

(Bild: Dieter Schütz, www.pixelio.de)

mitteilen




Zurück

 
nach oben