April 2016

Kopf-Wand-Kopf-Wand. Satte 24,3% sind alleine in Sachsen-Anhalt mit dem Bleistift „mausgerutscht“ und haben die AfD gewählt und wollten also „protestieren“.

In Baden Württemberg waren wenigstens noch einige so schlau und haben zu über 30 Prozent die Grünen gewählt und in Rheinland-Pfalz „nur“ 12,6 die „Alternative“. Aber was will diese eigentlich? Die wenigsten haben sich das Wahlprogramm durchgelesen. Man frisst ja auch ne Handvoll Tabletten und liest dann den Beipackzettel. Logisch. Vater, Mutter und drei Kinder. Das ist die perfekte AfD Familie. Und weeeeehe, es gibt geschützten Sex. Gleichgeschlechtliche Paare und Transgender sollen in Listen registriert werden da „lebensfremdes Gesellschaftsexperiment“. Und Alleinerziehende, Patchwork Familien oder gar berufstätige Mütter haben bei der AfD nix zu suchen. Die Frau hat sich wieder unterzuordnen und soll sich an den Herd verkriechen. Abtreibung ist illegal und steht unter Strafe. Nationalsozialismus sind „12 Unglücksjahre“ und sollen an Schulen in einer neuen, autoritären Bildung weniger gelehrt werden, Theater und Orchestern schreibt man vor, was zu spielen ist und was nicht (entartete Kunst und so). Mindestlohn wird auch gekippt, hohe Einkommen werden mit niedrigen Steuern begünstigt, Hartz IV Empfänger sollen unter Mindestlohn zum Knechten geschickt werden und beitragsfreie Kitas sowie Mietpreisbremse vergessen wir mal flott.

Erderwärmung gibt es nicht („CO2 Lüge“), Atomenergie ist sicher und was tolles, und soll wenn durch klimazerstörende Kohlekraft ersetzt werden. Das Gute ist ja, man hätte ja mitten im Land schon ein Atomendlager. Der neue Flughafen in Berlin wird schließlich in den kommenden 50.000 Jahren nicht genutzt. Also: Du meinst, Pressefreiheit gehört verboten, Homosexuelle in den Keller, und die Frau meinungslos an den Herd oder in die Kiste? Klimawandel ist eine Erfindung der Mainzelmännchen, all Dein Handeln und Schreiben soll lückenlos überwacht werden? Komisch aussehende Leute an der Grenze vor der ersten Frage abgeknallt werden? Arme sollen bei Zwangsarbeit noch ärmer werden und Militärparaden sind das neue monatliche Partyhighlight? Dann auf, die AfD mit ihren klassisch prrreußischen Tugenden und braven Reichsbürgering wählen. Man blökt einfach ein paar emotionale Themen raus und gewinnt so am einfachsten Stimmen bei den Leuten, die keinen Plan haben, was in anderen Ländern abgeht oder was Flüchtlingspolitik ist. Semirassistische Vorurteile abbrennen ist halt nix schlimmes mehr und Neid und Hass funktioniert bei Evolutionsbremsen immer noch am besten. Dass ein großer Teil der Wähler in Sachsen-Anhalt sich bei all den Punkten selber gegen den Ömmel haut, haben diese wohl noch nicht begriffen. Stichwort hohe Arbeitslosigkeit (10,8% im Februar) und soziale Stütze. Überwachung kennt man aber ja eh schon gut und der Döner ist ja eine Spezialität aus Bitterfeld. Der Kracher ist dann ja auch, dass konservative Christen jetzt endlich „ihre“ Partei haben. So fährt auch „Bibel TV“ vor allem mit seiner Sendung „ideaHeute“ total auf die, naja… nennen wir es „Familienpolitik“ der AfD ab und man tanzt Hand in Hand ins Hetzeland.

Über dieses Thema mit jemandem diskutieren tu ich schon lange nicht mehr. Das ist wie ein Kampf mit dem schwarzen Ritter in „Die Ritter der Kokosnuss“ von Monty Python. Die weigern sich einfach immer zu verlieren. Und wer glaubt, dass die Alternative für Deutschland eine Alternative für Deutschland ist, der glaubt auch dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.   

mitteilen




Zurück

 
nach oben