Aus der Region

1212 Seiten für 888 Jahre Neumünster

„Jeder kann mitmachen, kann einfach seine Lieblingsgeschichte aus der Bibel abschreiben“, beschreibt Bremer das Prinzip. Etwa die Stelle mit dem Konfirmationsspruch, der Text zur Trauung oder die Weihnachtsgeschichte - weil sie einfach so schön ist. „Oder wer möchte, schlägt die Bibel an einer beliebigen Stelle auf und schreibt los“, erläutert die Pastorin eine weitere Alternative. Alle Seiten sollen dann gebunden und die fertige Bibel in einer Feierstunde zur 888-Jahrfeier Neumünsters am 26. April 2015 übergeben werden.

Es ist übrigens auch nicht schlimm, wenn ein- und derselbe Text zufällig dreimal abschrieben wird. „Das zeigt uns auch, wie die Neumünsteraner die Bibel lesen, was sie besonders beeindruckt“, sagt Bremer und fügt hinzu „Schön wäre es trotzdem, wenn jeder uns Bescheid sagt, bevor er anfängt zu schreiben.“ Ansonsten braucht es nur noch einen Stift und schlichtweißes Papier ohne Linien oder Karos. Wenn links und rechts je drei Zentimeter Rand frei bleiben, klappt’s am Schluss auch mit dem Binden der Bibel problemlos.


Natürlich legt die Pastorin Wert darauf, dass leserlich, sauber und gerade geschrieben wird. „Es sollte schon ordentlicher als die eigene Unterschrift sein“, lacht die Pastorin. Reizvoll findet sie es gerade, wenn man am Schreibstil erkennt, ob ein Drittklässler oder eine Seniorin am Werk war. „Darum bitten wir die Teilnehmer auch, ihren Namen und ihr Alter unter den Text zu setzen.“ Illustrationen und Verzierungen sind ebenfalls willkommen.
www.kirchenkreis-altholstein.de

mitteilen




Zurück

 
nach oben